Mit einem Spannungswandler 230V 12V mobile Geräte bequem am Stromnetz betreiben

Spannungswandler 230V 12V zeichnen sich durch eine Eingangsspannung von 230V und eine Ausgangsspannung von 12V aus. Konkret bedeutet dies, dass alle Geräte die ansonsten über den Zigarettenanzünder des Fahrzeugs betrieben werden nun auch über eine haushaltsübliche Steckdose mit Energie versorgt werden. Das erleichtert es zum Beispiel Geräte, die ansonsten nur mobil genutzt werden könnten, wie etwa Minikühlschränke oder auch Bildschirme für das Fahrzeug. Diese Geräte sind durch einen Spannungswandler 230V 12V nun auch nicht mehr räumlich auf das Fahrzeug beschränkt.

Unsere 230V zu 12V Spannungswandler in der Übersicht

Produkte sind Affiliate-Links zu Amazon.de


Verwendungszwecke für einen Spannungswandler 230V auf 12V

Die Verwendungszwecke für einen Spannungswandler 230V 12V sind sehr zahlreich. Zum einen können ansonsten nur im Fahrzeug verwendete Geräte nun auch in der Wohnung aufgeladen oder verwendet werden. Das schont die Batterie des Fahrzeugs und erhöht so den Nutzen für den Verwender. Zusätzlich ist ein Spannungswandler 230V 12V jedoch auch ein sehr guter Reisebegleiter. Viele Kfz Besitzer verfügen bereits über Ladekabel, mit denen es möglich ist

  • Handy
  • Tablett oder
  • Navigationsgerät

über den Zigarettenanzünder aufzuladen. Die Besonderheit dieser Kfz Ladekabel liegen darin, dass darin ein Großteil moderner Handys und Tabletts aufzuladen ohne zwei separate Kabel zu benötigen. Bei einem Urlaub im Hotel genügt es daher nur ein Ladekabel und den Spannungswandler 230V 12V im Gepäck zu haben um alle Geräte laden zu können. Dies trifft jedoch nur so lange zu wie die Reise in ein Land führt, welches die Eingangsspannung von 230V ebenfalls nutzt.

Qualitätsmerkmale für einen Trafo 230V 12V

Da bei einem Spannungswandler 230V 12V auch ein Wechsel von Gleich- auf Wechselstrom stattfindet, ist es sehr wichtig, dass die Geräte vor einer Überhitzung geschützt werden. Das Gerät sollte daher als Qualitätsmerkmal in jedem Fall über eine Erkennung möglicher Überhitzung verfügen. Ein hochwertiges Gerät schaltet sich dann selbstständig ab. Selbst wenn das Gerät sich noch in der Steckdose befindet, bleibt die Stromzufuhr unterbrochen und der Spannungswandler kann sich nicht weiter aufladen. Lüftungen verhindern zudem, dass sich die Spannungswandler zu stark erhitzen und dadurch zu vorzeitigen Verschließerscheinungen neigen. Die sichere Verwendung steht daher bereits in sehr frühen Entwicklungsstadien immer im Fokus der Hersteller. Bei dem bereits angesprochenen Wechsel ist es zudem wichtig auf die Sinusspannung des Geräts zu achten.

Dies betrifft in erster Linie Personen, die an die an dem Spannungswandler Geräte mit Bild- und Tonempfang betreiben wollen. Dafür ist ein reiner Sinus erforderlich. Dieser wandelt den Strom gleichmäßiger um, so dass es keine Störungen oder Verzögerungen beim Empfang von Audio- oder Videosignalen gibt. Nicht zu unterschätzen ist auch die Bedienungsanleitung, um dort auch Tipps und Ratschläge für die Verwendung zu erhalten. Dies beinhaltet auch Empfehlungen zur Verwendung der Wattanzahl der Geräte. Diese darf durch die angeschlossenen Geräte nicht überlastet werden. Zudem sollte immer eine Energiereserve vorhanden sein, damit auch Geräte, die zu Beginn der Nutzung einen höheren Energiewert als angegeben benötigen, keinen Schaden an den Spannungswandlern hinterlassen.